Am 23. Mai hatten die Nordakademiker wieder einmal die Chance an der beliebten AlumniOnSite Ausgabe des Nordakademiker e.V. teilzunehmen. Dieses Mal fand die Unternehmensbesichtigung bei der Philips GmbH Market DACH, einem der zehn größten Unternehmen der deutschen Elektronikbranche, statt.

Beginnend mit einem interessanten Vortrag von Herrn Dr. Piehler, Arbeitsdirektor bei Philips, über die Geschichte und die Zukunftsvisionen des Weltkonzerns, erhielten die Nordakademiker anschließend eine rund einstündige Führung durch das hochmoderne Arbeitsumfeld des Headquarters. Seit circa 4 Jahren arbeiten hier, in der Firmenzentrale für Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) in Hamburg-Fuhlsbüttel, rund 1.000 Mitarbeiter auf sechs Etagen und einer Bürofläche von etwa 13.500 Quadratmetern. Von der Forschung, Entwicklung und Produktion bis hin zum Vertrieb und Marketing wurde hier für alle Geschäftsbereiche ein hochmodernes Arbeitsumfeld geschaffen. Dabei setzt Philips auf das sogenannte „Work Place Innovation“-Konzept (WPI). Hierzu zählen neben modernen Arbeitsansätzen, wie einer ausgeprägten Work-Life-Balance, auch inspirierende, kreativ gestaltete Räumlichkeiten, sowie die Nutzung fortschrittlicher Informations- und Kommunikationstechnologien.

Rundum ein zukunftsweisendes Konzept, von dem alle Teilnehmer ausnahmslos begeistert waren. Wir bedanken uns bei Herrn Lindemann, Head of Communication, für diesen großartigen Tag und freuen uns schon jetzt auf die nächste Unternehmensbesichtigung. 

 

Nähere Infos zum WPI-Konzept von Philips:

"Das WPI-Konzept zeichnet sich unter anderem durch den ausgeglichenen Mix verschiedener Räumlichkeiten in dem flachen und großzügigen Bau aus – passend zu den jeweiligen Bedürfnissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Feste Sitzplätze gibt es innerhalb des WPI-Konzepts nicht mehr – diese werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern frei gewählt. Die offene Umgebung in den so genannten Home Areas ist ideal für die Arbeit und Kommunikation in Teams und Projektgruppen geeignet, die zusammen auf den jeweiligen Etagen in „Neighbourhoods“ angesiedelt sind. Geschlossene Arbeitsräume und Meetingsowie Konferenzräume in drei Größen und in direkter Laufweite erlauben eine ungestörte Atmosphäre. Hierbei sorgt das smarte Eveko-Buchungssystem für einfaches Reservieren der Räume. Außerdem gibt es unter anderem die Möglichkeit des konzentrierten Arbeitens in „Fokus Rooms“ oder spontan an „Touch-Down“-Plätzen. Für bereichsübergreifendes und cross-funktionales Arbeiten, beispielsweise in Brainstorming-Runden, stehen so genannte „Breakout Areas“ zur Verfügung. Von den Designs „Hafen und Alster“ über „Kiez und Kultur“, „historisches Hamburg“, „im Grünen“ bis hin zur Skylounge mit Massagestühlen, Weltkarte und einer großartigen Fensterfront für jede Menge Weitsicht, ist für jeden Geschmack der passende Bereich dabei.
Insgesamt 25 Projektgruppen bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben sich an der Gestaltung des neuen Headquarters beteiligt und die Räumlichkeiten aktiv
mitgestaltet. Vom Design der „Breakout Areas“, der Außenterrasse über die
Standortattraktivität bis hin zur Büro-Organisation haben die Mitglieder der verschiedenen Gruppen den Bau geprägt und ihre Ideen und Anforderungen eingebracht." 

 

Quelle:

https://www.philips.com/consumerfiles/newscenter/main/shared/assets/de/Downloadablefile/press/konzernmeldungen/20151217_Hintergrundinformation_Work_Place_Innovation.pdf