Mit 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der erste FINANCE_DAY 2018 ausgebucht und damit ein voller Erfolg. Schließlich orientierte sich das Networking-Event rund um den Finanzsektor genau am Puls der Zeit.

So kamen Expertinnen und Experten aus der Praxis, Professorinnen und Professoren sowie Studierende und Alumni zusammen, um gemeinsam über aktuelle Trends am Finanzmarkt zu diskutieren. Insgesamt 12 Vorträge hörten die Gäste zu den Themen Compliance, Start-up Finanzierung, Blockchain, Kryptowährung, Führungskultur und weitere mehr.

Prof. Dr. Mirja Steinkamp, Schirmherrin des Events sowie des Referats FINNEX, erklärt die positive Resonanz: „Im Mittelpunkt unserer Konzeption steht ein generationsübergreifender Wissenstransfer für hochaktuelle Themen. Die große Übereinstimmung mit dem Selbstverständnis der NORDAKADEMIE Graduate School – Ziel der vielfältigen Masterstudiengänge ist auch hier der Wissenstransfer von Professorenschaft an Studierende – führte letztendlich zu dem spektakulären Veranstaltungsort Dockland.“ Das Besondere am FINNANCE_DAY 2018: Er schaffe einen Begegnungstag für Studierende und Young Professionals sowie erfahrungsstarke Praxisexperten. Alle Akteure haben damit die einmalige Chance, in einen persönlichen und interaktiven Austausch zu treten. Für Unternehmensvertreter sei es sehr gewinnbringend, auf diese Weise Kontakte zu den angehenden Finanzköpfen von morgen zu knüpfen, aber auch die NORDAKADEMIE Graduate School als möglichen Partner für weiterbildungsinteressierte Mitarbeiter kennenzulernen.

Dass die Eventorganisatoren genau ins Schwarze treffen, bestätigt Referentin Felicitas Saurenbach, Gründerin und Geschäftsführerin von Führungswerk Hamburg, die einen Vortrag zum Thema Werteökonomie und Führungskultur hielt. „Mir hat die Veranstaltung sehr gut gefallen. Bereits vor einigen Jahren habe ich es entdeckt, meine Beratungsexpertise aus realen Projekten in solchen Events weiterzugeben und mit den jungen Leuten ins Gespräch zu kommen.“ Die Nachwuchsgeneration sei ein sehr guter Spiegel für Unternehmen und beide Seiten können viel miteinander und voneinander lernen. Unternehmen müssen dafür einen Raum schaffen und diesen für einen intensiven Diskurs nutzen.

Die zündende Eventidee ging von den Vorständen des studentischen Referats FINNEX, Leon Grothmann (B15c) und Christoph Schüning (W14b), aus. Mit ihrer Konzeption konnten die Studenten die Schirmherrin, den Nordakademiker e.V.  und die NORDAKADEMIE Graduate School überzeugen. „Wir danken Prof. Dr. Steinkamp, Prof. Dr. Behringer sowie Mike Rebbin sehr für die Unterstützung. Ein großer Pluspunkt an der NORDAKADEMIE ist, dass sich Studierende über die Studieninhalte hinaus engagieren und ihre Ideen mit einbringen können. Das ist nicht selbstverständlich“, so Grothmann und Schüning. Der große Erfolg für alle Beteiligten mache Lust auf eine Fortführung im kommenden Jahr 2019.

Das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. So waren viele interessante Referenten vor Ort, um junge Talente persönlich kennenzulernen. Von der NORD / LB kam Tillmann Völker und sprach zum Thema Impact of the digital revolution on the banking sector.  Von der Beraterseite konnten Rolf Alper, Geschäftsführer Alper & Schetter Consulting GmbH, zum Thema Simplexity – in Konzernfinanzdatenprozessen sowie Arndt Ochs, Wirtschaftsprüfer und Geschäftsführer von Counsel Treuhand GmbH, begrüßt werden. Ochs ließ mit dem Vortrag Aus dem Alltag einer mittelständischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tief in die Praxis blicken. Sowohl René Tietze der TauRes Gesellschaft für Investmentberatung mbH als auch Ullrich Bartels, Berater, haben den Teilnehmern sehr strukturiert und unterhaltsam die Blockchain nähergebracht.

Den wohl weitesten Weg zur Veranstaltung hatte Alumnus Simon-Oliver Lüke (W93a). Unser Nordakademikermitglied reiste extra aus Bayern an und legte für das Event über 800 Kilometer zurück.